LandySprinter
Kein Netzempfang...

Kein Netzempfang…

…im Fahrzeug?

Jeder, der auf Reisen ist, kennt das Problem mit dem schlechten Netzempfang, es reicht gerade mal, um die Überschriften der Emails zu lesen, aber sobald mal ein Bild auf Facebook geladen werden soll oder gar ein Bericht online gehen soll wird es schwierig. Oft könnte der Empfang besser sein, aber das Handy kann nicht mehr. Hier muss also Abhilfe her.

Was muss die Lösung können:

  • Zukunftssicherer mobiler Router

  • Guter Empfang

  • Mehrere Geräte sollen sich einloggen können

  • Anschluss für eine externe Antenne

  • Großer Akku

  • Router soll auch ein vorhandenes WLAN verwenden können.

Ich habe viel gelesen, Tests angeschaut, verglichen. Habe mich dann für einen Router von „Netgear“ entschieden. Er erfüllt alle Anforderungen und ist teuer. Aber ich denke, das ist eine Anschaffung, die sich lohnt und den Frust auf Reisen verringert.

Kein Netzempfang...

Kai von TravelCampingLiving hat in einem seiner letzten Videos angekündigt, dass er genau diesen Router gerade testet. Schaut mal vorbei, er ist immer sehr objektiv und sagt, was Sache ist, auch wenn es mal nicht so gut ausfällt. Alle anderen Videos sind übrigens auch klasse.

Auch ich werde natürlich was dazu schreiben.

So, zum nächsten Thema:

  • die Antenne.

Das war deutlich schwieriger da, ich ja auch WLAN Signale einfangen möchte. Aber auch hier bin ich schließlich fündig geworden. Ganz in der Nähe von meinem zu hause, in Herxheim gibt es eine Firma die alles rund um das Thema Funkgeräte, Antenne und Kabel hat.

Nach ein paar Emails wurde mir eine „Puck“ Antenne empfohlen. Warum die so heißt wird schnell klar.

Kein Netzempfang...

Sie kann sogar GPS Signal empfangen, falls es mal in Schluchten damit eng werden sollte. Für genaue Infos habe ich mal das Datenblatt mit dran gehängt.

TS-PUCK-0005-V1-01 Rev0.1 (002)

Was mir sehr gut gefallen hat ist zum einen:

  • es ist für die Industriellen Einsatz gedacht und somit auch sehr robust

  • und zum anderen ist eine Menge an Befestigungsmaterial dabei. Da bleiben keine Wünsche offen.

Meine ersten Tests zu hause haben gezeigt:

Zwei Balken am Handy und über eine Verbindung mit dem Router 4 Balken. Mit Antenne voller LTE-Empfang. Es funktioniert also recht gut. Jetzt muss es sich noch im Alltag beweisen, aber ich denke, das wird ganz gut.

Ich bin gespannt, der erste Härtest steht an Ostern an, da geht es an die Mecklenburgische Seenplatte.

2 Kommentare

  • Hallo,

    mobile Router sind ja schon ein feines Stück Technik. Wenn man unterwegs ist, klar, dann kommt das Netz über die SIM Karte. Wenn ich aber auch dem Campingplatz bin, dann wäre es ja auch möglich, dass ich mir dort einen WIFI Account klicke und diesen dann im Router eintrage, der dieses Netz dann für alle meine Geräte nutzbar macht.

    Oft ist es ja leider so, dass das Netz auf dem Campingplatz nicht nur zu langsam und teuer ist, sondern man darf dann je Bezahleinheit auch nur 1 Gerät verbinden.

    Die Verbindung läuft dann auch meistens über ein Captive Portal – also WLAN ist frei und Du musst auf einer Anmeldeseite die Zugangsdaten eintragen.

    Kann der Nighthawk in so einer Situation auch helfen? Das wär cool.

    Danke

    • Hallo Martin,

      ja auch das kann der Nighthawk. Mit der Funktion Offloading kann ein WLAN ausgesucht werden. Zum Beispiel von dem Camping Platz.
      Dann kannst du deine Geräte mit dem Nighthawk verbinden wie gewohnt. Die Anmeldung erfolgt dann für jedes Gerät auf dem Gerät selbst.
      Habe ich auf einem Camping Platz ausprobiert, geht einwandfrei. Ist auf der Anleitung ganz gut beschrieben.
      Das war für mich mit ein Kaufentscheidung, mit der passenden Antenne wird auch ein schwaches WLAN Signal eingefangen.

      Grüße Andreas